Default Banner

Einkaufsbedingungen

Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung im Speditionsbereich; möchten wir wie folgt Stellung zu den in unserem Hause eintreffenden Lieferungen nehmen:

Wir informieren Sie darüber, dass wir grundsätzlich die in unserem Hause angelieferte Ware „unter Vorbehalt“ annehmen.

Die erste Sichtprüfung, die unser Lagerleiter im Zuge der Warenannahme durchführt, erlaubt keine Schlussfolgerung, die auf einen einwandfreien Zustand
der Ware schließen lässt.
In diesem Schritt kann lediglich folgendes beurteilt werden:
- Zustand der Verpackungseinheiten (i.O., sauber, verschmutzt, beschädigt)
- Vollzähligkeit (Menge)
- offensichtliche Mängel (ja/nein)

Alles andere wird an unsere Qualitätsmanagement weitergeleitet.
Bis zur Freigabe des Qualitätsmanagements ist die Ware als „unter Vorbehalt angenommen“ anzusehen.
Auch die ihrerseits angedruckten Erklärungen auf den Warenbegleitpapieren (sofern diese noch mitkommen sollten), die gleich oder ähnlich klingen wie „Ware vollständig und im einwandfreien Zustand übernommen“ erkennen wir, ausschließlich unter Vorbehalt an.

Die letztendliche Freigabe für den Einsatz in der Produktion /bzw. Einlagerung erfolgt durch unsere hausinterne Qualitätssicherung, die bis dato eine 100 % - Prüfung der Lieferung nach Eingang durchführt.
Die Prüfungen finden zeitnah statt, innerhalb von 5 Werktagen, so dass eine entsprechende Rückmeldung an Sie umgehend erfolgen kann, im Falle etwaiger Auffälligkeiten.
Der Vorbehalt wird in unsere Einkaufbedingungen mit aufgenommen und ist künftig als fester Bestandteil unseres Einkaufsprozesses anzusehen.